FANDOM


Computer-/Videospiel
TitelThe Witch's House
Originaltitel魔女の家
TranskriptionMajō no ie
EntwicklerFlag of Japan Fummy Co.
Plattform(en)Windows; Win 2000/XP/VISTA 32bit/7 32bit/7 64bit
GenreSurvival Horror
SpielmodiEinzelspieler
SteuerungTastatur
SpracheJapanisch; Englisch; Spanisch; Deutsch
Altersfreigabe
USK12 neu2

The Witch's House (jap. 魔女の家; zu dt. „Das Haus der Hexe“ oder kurz „Das Hexenhaus“) ist ein kostenloses Survival-Horror-Computerspiel.[1][2]

Spielinhalt Bearbeiten

Features

Das Spiel lässt sich dem Genre des Survival Horrors zuordnen. Ziel ist es, alle im Spiel versteckten Rätsel korrekt zu lösen, die Hintergrundstory aufzudecken und bis zum Spielende zu überleben. The Witch's House zeichnet sich durch eine gruselige Atmosphäre, komplexe Rätsel und plötzliche Schockeffekte (sog. "Jump Scares") aus. Gespielt wird aus der Vogelperspektive in einer aufwändigen 8-Bit-Grafik.[1][3] The Witch's House bietet mehrere Spieleenden, deren Auswahl von bestimmten Handlungen während des Spielverlaufs abhängt. Gesteuert wird die Hauptfigur per Tastatur und Mousepad. Als Speichermöglichkeit dient eine sprechende, schwarze Katze, die an verschiedensten Stellen auf den Spieler wartet.[1][3]

Dungeon

Schauplatz der Ereignisse ist ein verwunschenes Haus, in dem sprechende Blumen, Geister und wandelnde Skelette leben. Daneben werden manche Räumlichkeiten von Poltergeist-Aktivitäten heimgesucht. Bestimmte Räume und Flure können nur durch das Lösen kniffliger Rätsel oder durch Magie betreten oder verlassen werden. Andere verschwinden nach ihrem Durchqueren einfach oder tauchen an anderer Stelle wieder auf. Die sogenannten Jump Scares bestehen zumeist aus plötzlich auftauchenden Monstern, vor denen der Spieler möglichst schnell die Flucht ergreifen muss.[1][3][2]

Handlung Bearbeiten

Das Spiel beginnt mit einer offenen und unvorhergesehenen Situation, die Umstände und das Warum ergeben sich erst im Verlauf und gegen Ende des Spiels.

In The Witch's House geht es um die junge, böse Hexe Ellen, die als Kind ihre Eltern tötet und schließlich allein zuhause lebt. Kurz darauf begegnet sie einem Katzendämon, der Ellen´s tote Eltern verschlingt und ihr zum Dank einen dunklen Pakt anbietet: Ellen erhält besondere Kräfte und darf fortan in einem verzauberten Haus leben, ohne jemals zu altern. Dafür muss sie dem Dämon regelmäßig Menschen opfern. Also lockt Ellen immer wieder ahnungslose Menschen, die sich im umliegenden Wald verirrt haben, in ihr Haus, wo die Opfer meist recht gewaltsam und qualvoll sterben. Doch irgendwann beginnen die Menschen in der Umgebung, den Wald und das Haus zu meiden, sodass Ellen bald die Opfer ausgehen, die sie dem Dämon darbieten könnte. Da sie den Pakt nun nicht erfüllen kann, belegt sie der Katzendämon mit einem Fluch, der ihren Körper von den Beinen an auffrisst.

Eines Tages begegnet Ellen der jungen Viola, die sich im Wald verlaufen hat. Viola hat Mitleid mit der Hexe und pflegt ihre neue "Freundin". Doch Ellen verschweigt Viola, dass sie eine Hexe ist. Der Fluch -den Viola in ihrer Naivität als "Krankheit" interpretiert- zerstört Ellen's Beine weiterhin, sodass diese bald regelrecht abzufallen drohen. Ellen ist nun bettlägerisch. In ihrer Verzweiflung und Selbstsucht beschwört Ellen einen dunklen Zauber, der dafür sorgt, dass die Seelen der beiden Mädchen die jeweiligen Körper tauschen. Ellen besitzt nun Viola's Körper und umgekehrt. Als Ellen feststellt, dass der Fluch nun auch mit Opfergaben nicht mehr zu stoppen ist, beschließt sie, Viola's Körper einfach zu behalten. In ihrer Kaltherzigkeit geht Ellen sogar soweit, kurz vor Vollendung des Zaubers sich selbst die Beine abzutrennen und ihre Augen auszustechen, damit Viola mit ihrem neuen Körper nicht fliehen kann. Doch Viola's Geist wehrt sich, sie nutzt die letzten verbliebenen Hexenkräfte von Ellen und beschwört ihren ehemaligen Körper zurück vor das Haus. Dann löscht sie einen Großteil von Ellens Erinnerungen und blockiert den Waldweg mit magischen Rosensträuchern. Hier beginnt das Spiel.

Wenn der Spieler es schafft, lebend das Haus zu verlassen, wird er Zeuge, wie Viola im Körper der Hexe Ellen bis in den Wald verfolgt. Dort treffen die Mädchen auf Viola's Vater, der nach ihr gesucht hat. Da der Vater nichts von dem Seelentausch weiß, erschießt er in Panik seine eigene Tochter, weil diese ja im verwesenden Körper der Hexe steckt. Ellen hat gewonnen.

Hintergrund Bearbeiten

The Witch´s House wurde vom japanischen Spieleentwickler Fummy (ふみー) mit der Grafiksoftware RPG Maker VX entwickelt und am 3. Oktober 2012 für das Windows-Betriebssystem herausgebracht. Es ist mit den Versionen Windows 2000, Windows Vista, Windows XP, und Windows 7 spielbar. The Witch´s House liegt in japanischer, englischer, spanischer und in deutscher Sprache vor.[1]

In The Witch's House sieht keines der Spieledurchläufe ein Happy End vor. Damit folgt das Game einem aufkommenden Trend, nach dem der Spieler bis zum Ende im Glauben gelassen wird, er sei das Opfer. Erst gegen Ende (oder nach und nach, während der Storyline) erfährt der Spieler, dass er in Wirklichkeit der Täter/das Böse war.[1][3]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 The witch´s house auf majonoie.karou.jp; zuletzt aufgerufen am 05. März 2014.
  2. 2,0 2,1 The Witch's House auf jayisgames.com; zuletzt aufgerufen am 5. März 2014.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 The Witch's House auf tvtropes.org; zuletzt aufgerufen am 5. März 2014.
Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q15850576 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki