Wikia

Software-Wiki

SolusOS

Diskussion0
1.026Seiten in
diesem Wiki
QSicon rot Uhr.svg Teile dieses Artikels scheinen nicht mehr aktuell zu sein: Projekt existiert anscheinend nicht mehr.

Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

SolusOS
SolusOS Logo.png
Desktop SolusOS 2 Alpha 6
Groni1Hinzugefügt von Groni1


Desktop von SolusOS 2 Alpha 6

Entwickler Ikey Doherty
Sprache(n) multilingual
Aktuelle Version 1.2 Eveline
Freigabedatum 17. August 2012
Kernel Monolithisch (Linux)
Architekturen i386, AMD64
Lizenz GPL
Website solusos.com

SolusOS ist eine benutzer-freundliche Linux-Distribution, welche auf der Distribution Debian basiert.

Funktionen und Anwendungen Bearbeiten

First-Run-Assistent
Groni1Hinzugefügt von Groni1

SolusOS kommt mit einer Vielzahl von Programmen und enthält die aktuellsten Versionen von LibreOffice, Mozilla Firefox und Thunderbird, XChat, OpenShot, Transmission(BitTorrent) und dem VLC. Zusätzliche Software die standardmäßig nicht installiert ist, kann mithilfe des Paket Managers heruntergeladen und installiert werden. PlayOnLinux ist vorinstalliert und zielt darauf ab die Installation von Windows-basierenden Applikation, speziell Spiele, auf Linux zum laufen zu bringen. SolusOS’ First-Run-Assistent hilft Gerätetreiber für Nvidia- und ATI-Grafikkarten sowie Wireless Chips und Modems zu installieren. Browser-Plugin sowie Java und der Flash-Player sind vorinstalliert.

Versionsgeschichte Bearbeiten

Version 1.x Bearbeiten

Cardapio Menü
Groni1Hinzugefügt von Groni1

SolusOS (Codename „Eveline“) wurde am 9. Mai 2012 in der Version 1.0 veröffentlicht.[1] Als Desktopoberfläche wurde Gnome 2 verwendet, zusätzlich stellten die Entwickler eine erweiterte Auswahl von Standardanwendungen für den Alltag bereit.[2] Das Gnome-Menü wurde durch das eigen entwickelte Cardapio Menü ersetzt.[3] Viele Elemente des Systems sind eigene Entwicklungen, wie zum Beispiel der grafische Installationsassistent oder der First-Run-Assistent. Software Anwendungen werden aktualisiert von Debian "backports" und in den eigenen Projekt-Repositories gebracht. SolusOS kommt standardmäßig mit einem kompletten Satz an Multimedia Plugins.

Version 1.1 erschien am 1. Juni 2012 und brachte einen aktualisierten Kernel, außerdem wurden sämtliche Anwendungen aktualisiert.[4]

Am 17. August 2012 wurde die Version 1.2 freigegeben. Mit der neu veröffentlichten Non-PAE-Version, ist es möglich auch ältere Computer mit wenig Arbeitsspeicher zu betreiben.[5][6]

Überblick Bearbeiten

Version Unter-Version Codename Basis Veröffentlichung Bemerkungen/Neuerungen
1 Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.0 Eveline

Debian Squeeze

9. Mai 2012 Erste Version
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 1.1

Debian Squeeze

1. Juni 2012
Aktuelle Version: 1.3

Debian Squeeze

22.Februar.2013

Solus-Control-Center
2 Vorabversion: 2.0 SolusOS 2 Alpha7 ist fertig Debian Wheezy 22.Januar 2013

Siebte Alpha-Version von SolusOS 2

mit Consort Desktop und Athena Datei-Manager

Legende: Alte Version Ältere Version; noch unterstützt Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version

Rezeption Bearbeiten

  • PC World nannte das Betriebssystem „ein benutzerfreundliches Desktop Linux mit einer GNOME 3 Variante, die so aussieht und funktioniert wie GNOME 2“.(“beginner-friendly desktop Linux whose next version--now in alpha--features a GNOME 3 fork designed to look and behave just like GNOME 2”) [7]
  • Das Linux-User-Magazin meinte: "SolusOS empfiehlt sich damit für all jene Anwender, die ein sta­biles und ausgereiftes System su­chen, das jedoch nicht altbackenwirkt und zudem auch aktuelle
    Software integriert.Wirkt Debian auf Sie zu konserativ, und benötigen Sie eine bessere Hardware-Unterstüzung? Das und das bewährte Gnome2 vereint SolusOS zu einem System, das in vielerlei Hinsicht durch Understatement glänzt".

Weblinks Bearbeiten

SolusOS 2 Alpha 6 so arbeitet der neue Datei-Manager Athena(03:45)
Ein Video für all die wissen wollen was Athena ist und kann
Groni1Hinzugefügt von Groni1

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. SolusOS Eveline released. solusos.com. SolusOS. Abgerufen am 4. September 2012.
  2. SolusOS Eveline review. linuxandlife.com. Linux and Life. Abgerufen am 4. September 2012.
  3. SolusOS Eveline review. dedoimedo.com. Dedoimedo. Abgerufen am 4. September 2012.
  4. SolusOS 1.1 released. solusos.com. SolusOS. Abgerufen am 4. September 2012.
  5. SolusOS 1.2 released. solusos.com. SolusOS. Abgerufen am 4. September 2012.
  6. SolusOS 1.2 Arrives, Updates Eveline. ostatic.com. OStatic. Abgerufen am 4. September 2012.
  7. SolusOS: A New Linux Distro with a Focus on the Familiar

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki