FANDOM


RsLive Boot CD-ROM
Entwickler Sebastian Riebel
Aktuelle Version 1.3.1
Freigabedatum 27. September 2009
Architekturen x86
Größe 304 MB
Startmedium CD-ROM
Lizenz GPL
Website http://dev.rshost.eu/projects/show/rslive

RsLive ist eine auf Debian Lenny basierende Linux-Distribution, die sich als Live-CD direkt starten lässt. Sie wurde als kleines Rettungssystem mit flexiblem Startprozess entworfen.

Funktionen Bearbeiten

RsLive ist für Systemadministratoren und Benutzer von textbasierten Werkzeugen geeignet, unter anderem als Rettungs- und Wiederherstellungs-CD.

Grundsätzlich - neben den Funktionen von Debian GNU/Linux - stehen folgende Funktionen bereit:

  • Im Debian Basissystem sind nützliche Analyse- und Prüfprogramme installiert, z.B. mdadm, badblocks, cpuburn, lm-sensors, partimage, smartmontools, u.v.m.
  • Grafische Oberfläche: Als Fenstermanager wird fluxbox verwendet. Über die grafische Oberfläche kann man z.B. das Programm GParted starten.
  • Viren- und Spyware-Erkennung: AntiVir Personal der Avira GmbH; Spybot S&D
  • Schreibzugriff auf NTFS-Partitionen: Es besteht schreibender Zugriff auf NTFS-Partitionen.
  • Arbeitsspeicher Überprüfungen (Memtest86, Memtest86+): Nach dem Einlegen der Live-CD kann das Programm Memtest86 bzw. Memtest86+ gestartet werden.
  • Festplattenpartitionierung (GParted): Grafische Möglichkeit, die Partitionstabelle von Festplatten zu verändern.
  • Verwendung der seriellen Konsole / SSH: Das Debian System kann vollständig (bis auf die grafische Oberfläche) per serieller Konsole bzw. SSH benutzt werden, somit ist kein Bildschirm notwendig (u.a. für Serverbetrieb, Server Recovery)
  • NTFS/FAT Partitionen auf Fehler im Dateisystem überprüfen: Es besteht die Möglichkeit NTFS/FAT Partitionen ohne Microsoft Windows auf Fehler überprüfen zu können.
  • Überprüfungsprogramme für Festplatten (Hitachi, IBM, Maxtor, Seagate, Westen Digital, Samsung, Fujitsu, ExcelStor)
  • Vergessene Windows Login Passwörter des lokalen Computers können geändert bzw. zurückgesetzt werden.
  • Support für dm-crypt bzw. Luks verschlüsselte Partitionen

Entwicklungsgeschichte Bearbeiten

Version Datum der Veröffentlichung Status
0.1 27. Dezember 2006 Beta
1.0 23. November 2007 Stable
1.1 15. Juni 2008 Stable
1.1.1 17. Juli 2008 Stable
1.2.0 15. November 2008 Stable
1.3.0 20. Juni 2009 Stable
1.3.1 27. September 2009 Stable
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki