Fandom

Software-Wiki

Ritterheere

869Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Computer-/Videospiel
TitelRitterheere
EntwicklerFrank Wetter , Marco Moser
Erstveröffent-
lichung
2006
Plattform(en)Webbrowser
GenreRollenspiel, Strategiespiel, Browserspiel
ThematikRollenspiel im Hochmittelalter
SteuerungTastatur & Maus
SpracheDeutsch

Ritterheere ist ein kostenloses, registrierungspflichtiges, rundenbasiertes Browserspiel der Moser und Wetter GbR, bei dem der Spieler die Rolle eines Ritters im hochmittelalterlichen Europa und Nahen Osten einnimmt.[1]

Entwickelt wurde Ritterheere von Marco Moser und Frank Wetter Ende 2006. Der Titel bezieht sich auf die von den Nutzern gespielten Charaktere und den starken militärischen Aspekt des Spiels. Das Spiel enthält, anders als viele andere Browsergames, keine Möglichkeit zu kostenpflichtigen Spielvorteilen.

Spielprinzip Bearbeiten

Jede Spielrunde dauert einen Tag.[1] Täglich um 21 Uhr findet eine Auswertung der Einstellungen der Spieler statt, die den Ausgang von Tagestätigkeiten, Duellen, Turnieren und Schlachten berechnet. Der Server wurde seit dem Start 2006 nicht resetet. Es gibt kein Spielende. Es gibt kein Spielziel. Es gibt keinen endgültigen Sieger.

Das Spiel gliedert sich in drei Teile: Das Spiel mit dem Charakter (Ritter/-in), den strategisch-militärischen Teil und den Rollenspiel (RP) -Bereich.

Der Spieler startet als unbewaffneter Kämpfer mit einer kleinen Menge an Silberstücken in einem Volk, das er unter 53 Völkern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten wählen kann.[2]

Der junge Ritter kann ein Lehen von einem Grafen des Volkes erbitten. Stimmt dieser zu, kann der Spieler dort ein Dorf aufbauen, das mit der Zeit und mit entsprechenden Investitionen zu einer blühenden Stadt mit einer hohen Rohstoff- und Lebensmittelproduktion und hohen Silbereinnahmen für den Ritter wird.

Mit der Zeit kann der Ritter immer bessere Waffen, Pferde und Rüstungen erwerben. Auch ist es möglich, als Ritter Handel mit wertvollen Rohstoffen zu treiben und eine Familie zu gründen.

Als Spieler ist man, im Gegensatz zu vielen anderen Browsergames, nicht gezwungen, mehrere Stunden zu investieren, sondern kann selbst entscheiden, ob man nur die Standardklicks, welche wenige Minuten beanspruchen,[1] durchführen möchte oder eine Führungsposition innerhalb eines Volkes einnehmen möchte, welche dann meist etwas mehr Zeit beansprucht.

Außerdem kann man in einem Bereich im Forum Rollenspiel (RP) schreiben. Laut Regelwerk muss beim Schreiben der Forenbeiträge darauf geachtet werden, dass die Geschehnisse im Spiel berücksichtigt werden. Fantasy-Elemente sind unerwünscht.

Strategieteil Bearbeiten

Ein wesentlicher Bestandteil des Spiels ist der strategische Teil. Könige, Kanzler und Grafen können in unterschiedlichem Umfang Handel mit sogenannten Sonderrohstoffen (wie etwa Edelmetallen oder Honig) treiben, Heere und Armeen bewegen sowie Kampf- und Diplomatieoptionen ändern.

Mit Heeren können Gebiete (sogenannte Grafschaften) für ein Volk erobert werden. Diese können dem strategischen Vorteil dienen, Zugang zu Sonderrohstoffen ermöglichen oder einfach der Expansion des Volkes dienen.

Treffen zwei feindliche Heere aufeinander, kommt es zur Schlacht. Diese ist recht komplex, verfügt über mehrere Abschnitte und besondere Vorteile für bestimmte Kämpferkategorien.

Spielzeit Bearbeiten

Als das Spiel online ging, schrieb man ingame das Jahr 1000. Seitdem schreitet diese Zeit kontinuierlich voran. Dabei entsprechen 2 reale Tage einem Monat in Ritterheere. Aktuell ist man bereits im April 1099 angekommen (Stand Anfang September 2013).

Besonderheiten Bearbeiten

  • historische Korrektheit angestrebt (Karte, Benennung der Völker, Lage der Völker, Benennung der Grafschaften). Auch die Namen der Titel sind regional angepasst; so ist der Titel des Königs im skandinavischen Raum etwa Thane, die Bezeichnung für Ritter im arabischen Raum lautet Sayyid.
  • aktive Einbindung der Spieler in den Entwicklungsprozess und in neue Funktionalitäten
  • keine Fantasyelemente (Magie u.ä.)
  • hohe Komplexität (keine komplette Analyse der Kampfberechnungen möglich - keine Offenlegung der Kampfformeln)
  • hoher Datenschutz (keinerlei Speicherung von IP-Adressen und anderen personengebundenen Daten. Email-Adresse ist einziges optional speicherbares Datum für Support.)

Verbreitung Bearbeiten

Aufgelistet die aus Ritterheere entstandenen Spiele:

  • Sternenheere: Übertragung des Spielprinzips auf den Weltraum
  • Knight's Honor: englischsprachige Version von Ritterheere
  • Antique Empire: Übertragung des Spielprinzips auf die Antike
  • Antique Empire (.com): englischsprachige Version von Antique Empire
  • Heiliges Reich: Übertragung des Spielprinzips auf das Heilige Römische Reich Deutscher Nation

Religion Bearbeiten

Die Religion war im Mittelalter der zentrale Punkt im Leben der Menschen. In Ritterheere gibt es viele verschiedene Religionen, dadurch wird gewährleistet, dass für jeden Spieler das Passende dabei ist. Die Religionen sind: christlich-katholisch, christlich-orthodox, muslimisch, naturverbunden, jüdisch, nordisch, slawisch. Der Mix aus allem bietet die Religionsform "Multikulti". Jeder Spieler ist frei in der Auswahl seiner Religion, doch die Staatsreligion seines Landes wird vom jeweiligen Anführer festgelegt.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 PC Games[1]
  2. Browserhits [2]
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki