FANDOM


Die Microsoft Online Services umfassen Microsoft-Serverprodukte für Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen, die als gehostete Variante angeboten werden.

Unternehmensstrategie Bearbeiten

Die Microsoft Online Services sind Teil der Unternehmensstrategie „Software + Service“ von Microsoft, wobei ein wesentlicher Teil der Software außerhalb der IT-Umgebung des Kunden befindet. Die Anwendungen werden primär in Microsoft-Rechenzentren gehostet.

Eine Besonderheit ist, dass es sich um eine Online-Mietsoftware handelt. Kunden lizenzieren die Online Services als Abonnement, die Lizenzen werden pro Nutzer und Monat von Microsoft in Rechnung gestellt.[1]

Serverprodukte Bearbeiten

Zu den Serverprodukten gehören Microsoft Exchange Online, SharePoint Online, Office Communications Online und das Office Live Meeting. Diese Dienste werden in der Microsoft Business Productivity Online Suite (kurz: Bpos) als Paket angeboten, können aber auch einzeln genutzt werden.

  • Microsoft Exchange Online ist ein Messaging-Dienst, der auf dem Microsoft Exchange Server 2007 basiert. Er zentralisiert die unternehmensweite Kommunikationsinfrastruktur und bietet Kunden professionelle Funktionen wie den Zugriff über Mobiltelefone und eine Integration in das Unternehmensverzeichnis an.
  • Microsoft SharePoint Online ist ein Dienst, der dem Anwender eine hoch integrierte, virtuelle Umgebung für die unternehmensweite Zusammenarbeit bereitstellt. Mitarbeiter haben hier die Möglichkeit, sich mit Teammitgliedern weltweit auszutauschen, Ressourcen einzusehen sowie Informationen zu suchen, aufzubereiten und zu verwalten.
  • Microsoft Office Communications Online ist ein Dienst, der eine sichere Kommunikation über ein textbasiertes Instant Messaging bereitstellt.
  • Microsoft Office Live Meeting erlaubt Anwendern, mit Kollegen und Kunden Webkonferenzen, Trainings und Online-Events abzuhalten. Es basiert auf Microsofts NetMeeting.
  • Exchange Online Deskless Worker und SharePoint Online Deskless Worker sind Dienste für Mitarbeiter, die nur einen kleinen Anteil ihrer täglichen Arbeitszeit am Computer verbringen, jedoch auf eine kontinuierliche Kommunikation mit Kollegen und Partnern angewiesen sind:
    • Exchange Online Deskless Worker bietet Mitarbeitern Zugriff auf E-Mail-Funktionen, Kalender und Firmen-Adresslisten über Outlook Web Access Light. Anti-Virus- und Anti-Spam-Filter sind standardmäßig aktiv.
    • SharePoint Online Deskless Worker gibt Mitarbeitern Zugriff auf das SharePoint Portal ihres Unternehmens und damit zu allen wichtigen Firmeninformationen.

Vorteile der Hosting-Versionen Bearbeiten

Ein Vorteil der gehosteten Lösung ist, dass Microsoft oder ein Microsoft-Partner, also nicht der Kunde, für die Verfügbarkeit, die Pflege und die Wartung der Software verantwortlich ist. Man hat demnach keinen Aufwand für Updates, da automatisch immer die aktuellen Versionen im Einsatz sind. Des Weiteren spart man die Kosten für Server, Strom und Personal.

Durch das Mieten der Software pro Mitarbeiter und Monat werden keine überflüssigen Kapazitäten produziert und es kann ein schnelles Anpassen der Kapazitäten an den realen Bedarf, wie etwa bei Neugründungen und Übernahmen vorgenommen werden.

Die Flexibilität wird weiterhin dadurch unterstützt, dass die Möglichkeit des Mischbetriebs mit lokalen und Partner-gehosteten Anwendungen besteht. Außerdem kann man von überall und jederzeit auf die Dienste zugreifen, sowohl über den Desktop als auch über Mobiltelefone und das Web.

Auch in Hinblick auf die Sicherheit bietet die gehostete Lösung einige Vorteile. Man hat den Zugriff auf ein laufend überprüftes und weiterentwickeltes Sicherheitskonzept. Alle Microsoft-Rechenzentren sind zertifiziert und auf der ganzen Welt vorhanden.

Probleme der Hosting-Versionen Bearbeiten

Bei der Nutzung von Exchange Online gibt es einige Einschränkungen. So wird die Installation von Outlook 2007 vorausgesetzt. Eine Verbreitung von Mails über mehrere Schnittstellen (Transpot-Regeln, SMTP-Sinks, Store Sinks) ist nicht möglich. Es muss allgemein auf eigene Anpassungen und Erweiterungen verzichtet werden, z.B. in OWA, im Ergänzen von Disclaimern und interne Workflows, in der Anbindungen an CRM und ERP.

Bei der Nutzung von Sharepoint Online gibt es ebenfalls Einschränkungen. Es wird zwar Sharepoint als Dienstleistung angeboten, aber es kann kein eigener Code hinterlegt werden. Damit sollen die Server geschützt werden, es werden aber auch Anpassungen für ihre Sharepoint-Nutzung verhindert. Zwar kann der Anbieter einen eigenen Server verwenden, dadurch relativiert sich aber der Kostenvorteil.

LiteraturBearbeiten

  • Anthony T. Velte, Toby J. Velte, Robert C. Elsenpeter: Cloud Computing: A Practical Approach. McGraw Hill Professional, New York 2010, ISBN 978-0-07-162694-1, S. 289f. (Google books).

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Computerwoche Online: Microsoft steigt in Geschäft mit Online-Mietsoftware ein. 8. Juli 2008, abgerufen am 15. Dezember 2009
Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q3124991 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki