Fandom

Software-Wiki

logiDOC

869Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

logiDOC ist ein Funktionsplan-Werkzeug für den industriellen Anlagenbau und ein Software-Produkt des 1987 gegründeten Unternehmens kirchner SOFT GmbH aus Österreich.

In der Anlagenplanung sind Funktionspläne ein fester Bestandteil der Dokumentation. Komplexe Zusammenhänge werden grafisch dargestellt und damit allen verständlich, die am Planungsprozess beteiligt sind. Funktionspläne dienen der interdisziplinären Kommunikation zwischen Anlagenplanern, Verfahrenstechniker und SPS-Programmierern. Schon mit der Pflichtenheft- und Lastenhefterstellung sollte auf Funktionspläne nicht verzichtet werden.

Damit Planungs-Fehler bereits vor Inbetriebnahme einer Industrie-Anlage erkennbar werden, werden Funktionsplan-Editoren eingesetzt. Durch eine eindeutige Beschreibung mittels Funktionsplan werden Fehler schneller vermeidbar. Auf diese Weise erreicht man relativ einfach aber sicher eine schrittweise Verfeinerung und Optimierung der grundlegenden Funktionsbeschreibung. Solch erzeugte Dokumentationen sind für Service- und Wartungsarbeiten auch noch weit über eine spätere Inbetriebnahme von unschätzbarem Wert.

Funktionsumfang Bearbeiten

  • Projektmanagement – Hiermit gliedert man Projekte in seine wesentliche Teile und bildet damit eine reale Anlage ab.
  • Grafischer Funktionsplaneditor – Hiermit werden die Funktionspläne erstellt und bearbeitet.
  • Querverweisbildung – Vollquerverweise werden an jeder Verwendungsstelle ermöglicht, sowie Quellen-/Senken-Querverweis, Online-Positionierung sowie Speicherung dieser Informationen in externen Datenbanken.
  • Dokumentenverwaltung – Dieser Teil unterstützt bei Verwaltung, Sortierung und Einbindung externer Dokumente in die Gesamtdokumentation.
  • Revisionsverwaltung – Für Funktionsplandokumente können in der Dokumentenverwaltung Ausgaberevisionen erzeugt werden. Alle Bearbeitungsinformationen werden als Revisionshistorie gespeichert und können an frei definierbarer Stelle im Funktionsplan ausgegeben werden.
  • Signallistenverwaltung – Signal- und Messstellen-Listen werden üblicherweise in externen Datenbanken verwaltet. Diese enthalten alle erforderlichen Informationen für die Beschreibung von Variablen.
  • Versions-Management-System – Alle Daten werden dort gespeichert und verwaltet. So kann man beliebige Versionen auch nachträglich wiederherstellen.
  • Zugriffskontrolle – Gegen einen unberechtigten Zugriff werden umfangreiche Sicherheitsmechanismen angeboten.
  • Workgroup- und Workflow-Support – Für eine funktionierende Teamarbeit.
  • Typical-Import-Funktion – Vollautomatische Funktionsplan-Generierung aus unparametrierten Musterplänen oder bestehenden Projekten.
  • Offline-Simulation – Inklusive Oszilloskop- und Logikanalyse-Funktionen.
  • SPS/PLS-Anbindung über logiCAD – logiDOC-Projekte können vollständig in das SPS-Programmiertool logiCAD übernommen werden.
  • Offene Systemstrukturen – Bidirektionaler Datenaustausch über beliebige Datenbanken (z.B. Access, Oracle, Informix), dank Microsoft-Basistechnologien.
  • Hersteller-Unabhängigkeit – Ob Bedien- und Beobachtungssysteme, Automatisierungs- und Feldgeräte, Hard- und Software: Durch Standard-Schnittstellen können Komponenten unterschiedlicher Hersteller in eine durchgängige Gesamtlösung eingesetzt werden.

Funktionsbaustein-Bibliotheken Bearbeiten

Betriebssysteme Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki