FANDOM



logi.CAD
Logi CAD logo
Entwickler logi.cals automation solutions & services GmbH
Aktuelle Version 5.1
Betriebssystem Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7
Kategorie IDE, SPS
Lizenz lizenzpflichtig
Lizenzkosten auf Anfrage
Deutschsprachig ja
www.logicals.com

logi.CAD ist eine Software-Entwicklungsumgebung für Automatisierungssysteme, Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und eingebettete Systeme nach der internationalen Norm IEC 61131-3 für die Applikationsentwicklung in der Industrieautomation.

Übersicht Bearbeiten

Die Automatisierungsplattform logi.CAD besteht aus einem Basis-System (Projektmanagement) und optionalen Modulen. Im Projektmanagement sind Funktionsbaustein-Bibliotheken für die Abwicklung eines Automatisierungsprojekts integriert und Programmier-, Test- und Inbetriebnahme-Funktionen zentral bedienbar.

Module Bearbeiten

  • Grafischer Editor für das hardware-unabhängige Programmieren einer Automatisierungsaufgabe
  • Standard- und benutzerdefinierte Funktionsbaustein-Bibliotheken
  • Baustein-Bibliotheken für das Integrieren von Condition Monitoring-Aufgaben (Zustandsüberwachung) direkt in das Automatisierungsprojekt
  • Grafische Offline-Simulation des entwickelten Automatisierungs-Programms
  • Statische Code-Analyse und Fehler-Früherkennung
  • Plug-Ins für spezielle Automatisierungsgeräte (Zielsystem-Hardware). Mehrere Zielsysteme können in ein Projekt integriert werden.
  • Code-Generator für die Erzeugung von zielsystem-spezifischem Code
  • Online-Test mit Oszilloskop-Funktion für erleichterte Inbetriebnahme einer automatisierten Industrie-Anlage
  • Visualierungs-Editor für die Darstellung von Überwachungsseiten und Bedien-Panels via Webserver.

System-Integration Bearbeiten

logi.CAD kann als Stand-Alone-Programmiersystem auf PCs von Automatisierungstechnikern betrieben werden, Hardware-Hersteller und System-Integratoren können jedoch auch logi.CAD-Module technisch und optisch in ihre eigene Programmier-Software integrieren und mit ihrer Hardware (Steuerung, Automatisierungsgerät, Zielsystem) verbinden. Auf logi.CAD-Seite wird dafür ein Zielsystem-Plugin (genannt Ressource-Typ) installiert. Die Komponenten dieses Plug-Ins stellen Funktionen bereit, mit denen aus der zielsystem-unabhängigen Logik Programme erzeugt werden, die das Zielsystem „versteht“. Auf der Seite der Steuerung wird ein speziell entwickeltes Laufzeit-System installiert. Der spezifisch für die Steuerung erzeugte Code wird per Download übertragen und über das Laufzeit-System abgearbeitet. Die Anbindung an spezielle Hardware (das Programmieren/Konfigurieren von Zielsystem-Plugin und Laufzeitsystem) kann vom Hardware-Hersteller und System-Integrator selbst oder per Entwicklungsauftrag vom logi.CAD-Hersteller durchgeführt werden.

Programmiersprachen Bearbeiten

Folgende von der IEC 61131-3 spezifizierten Sprachen stehen in logi.CAD zur Verfügung:

Englisch Deutsch Hinweise
Abk. Bezeichnung Abk. Bezeichnung
IL Instruction List AWL Anweisungsliste Vergleichbar mit Assembler
LD Ladder Diagram KOP Kontaktplan Vergleichbar mit einem Elektro-Schaltplan der um 90° gedreht ist
FBD Function Block Diagram FBS Funktionsbaustein-Sprache Teilweise auch als FUP (Funktionsplan) bekannt. Ähnelt Logik-Schaltplänen
SFC Sequential Function Chart AS Ablaufsprache eine Art Zustandsdiagramm. Die IEC 61131-3:2003 sieht den SFC als eine Weiterentwicklung von Grafcet nach EN 60848.
ST Structured Text ST Strukturierter Text angelehnt an Hochsprachen

Lizenzbestimmungen Bearbeiten

Das Programmiersystem ist lizenzpflichtig und wahlweise hardlock- oder softlock-geschützt. Die Lizenzkosten variieren je nach Umfang der verwendeten Module.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.