FANDOM


Computer-/Videospiel
TitelGNUlactic Konquest
Crystal Clear app konquest
EntwicklerRussell Steffen und Team[1]
Erstveröffent-
lichung
22. November 1997 (Version 0.0.1)
Plattform(en)Unixoide und Windows
Genrerundenbasiertes Strategiespiel
LizenzGPL (Freie Software)
ThematikScience-Fiction
SpielmodiEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus und Tastatur
SystemminimaKDE-Umgebung (mit Bibliotheken von KDE 4.x und Quart 4.x)[2]
SpracheEnglisch
Aktuelle Version2.0
Konquest

GNUlactic Konquest

GNUlactic Konquest, kurz Konquest (vom englischen conquest für „Eroberung“) ist ein freies rundenbasiertes Computer-Strategiespiel. Die KDE-Version erschien erstmals im Jahr 1997 und ist mit KDE SC (ab Version 4.1) sowohl unter unixähnlichen Betriebssystemen als auch unter Windows ausführbar.

Ablauf Bearbeiten

Jeder Spieler startet mit einem Planeten innerhalb einer vorgegebenen Galaxis und versucht, durch die Produktion von Flotten und deren Überfälle auf gegnerische Planeten nach und nach die gesamte Galaxis unter seine Kontrolle zu bekommen. Konquest gehört zu den Spielen des 4X-Typs: Explore (Galaxis erkunden), Expand (Planeten besiedeln), Exploit („Ausbeuten“; dies beschränkt sich meist darauf, Flotten zu produzieren, was automatisch passiert, solange man einen Planeten kontrolliert), Exterminate (Gegner ausrotten). Forschung, wie sie in anderen Spielen üblich ist, um beispielsweise bessere Waffen oder leistungsfähigere Antriebe zu erhalten, gibt es bei Konquest nicht.

Konquest ist ein Spiel mit teilweise bekannter Information über die Spielsituation, d.h. die Spieler kennen nicht alle Einzelheiten über aktuelle Ereignisse (vergleiche Perfekte Information)

Versionen Bearbeiten

Zu den rundenbasierten Versionen gehören das freie GNUlactic Konquest und jQuest, die beide unter der GPL lizenziert sind. Echtzeitversionen des Spiels sind nicht vorgesehen. Konquest-Brettspiele sind keine bekannt. Da die Geheimhaltung der Flottenbewegungen gegenüber den Gegnern ein wichtiger Bestandteil der Spielmechanik ist, würde eine Brettspielvariante deutlich andere Strategien als das Computerspiel erfordern oder nur mit erheblichem Aufwand (detaillierte Protokollführung je Spieler) möglich sein.

Geschichte Bearbeiten

Die Entwicklung von Konquest wurde ursprünglich von Russell Steffen, mit Version 0.0.1, begonnen und am 22. November 1997 an der Universität Tübingen als ein Multiplayer-Strategie-Spiel für KDE veröffentlicht.[1][3]

Die Version 1.1 wurde etwa im Februar 2008 veröffentlicht[4] und mit der Veröffentlichung von KDE 4.5.0, am 10. August 2010, mit der Möglichkeit erweitert, eigene Karten zu erstellen.[5]

Verwandte Spiele Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Konquest Information (englisch) – Seite beim KDE Games Center; Stand: 12. August 2010
  2. Konquest 1.1 – Seite bei Share Ware; Stand: 12. August 2010
  3. ANNOUNCE: konquest-0.0.1 (englisch) – Ankündigung bei KDE, vom 22. Oktober 1997
  4. Konquest 1.1 (englisch) – Artikel bei Softpedia, vom 12. Februar 2008
  5. KDE 4.5.0 stabiler und mit mehr Funktionen – Artikel bei heise online, vom 10. August 2010
Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q11929908 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki