Fandom

Software-Wiki

Jux (Linux-Distribution)

869Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Jux
JUXlala 2.0


Jux – Vorabversion Juxlala

Entwickler netbridge
Aktuelle Version 3.0
Freigabedatum Dezember 2011
Abstammung \ GNU/Linux
  \ Debian GNU/Linux
    \ grml
      \ Jux
Architekturen i386
Lizenz GPL
Sonstiges Sprache: Deutsch
Desktop: JUX-Desktop
Website www.jux-net.info

Jux ist eine auf grml basierende freie Linux-Distribution, die seit 2003 existiert.[1] Sie wurde von Netbridge, der Koordinierungsstelle für Informations- und Kommunikationstechnologien in der außerschulischen Jugendarbeit in Wien herausgebracht.[2] Die Entwickler verfolgen mit Jux das Ziel, ein einfach installier- und bedienbares Betriebssystem für Kinder zu schaffen, wobei die verschiedenen Versionen seit 2003 verschiedene Zielgruppen ansprechen.[1][3] Die Software läuft von einer Live-CD und muss nicht erst auf die Festplatte installiert werden. Alle Daten, die während der Anwendung von Jux gesichert werden, sind nur für diese eine Sitzung verfügbar. Mit Jux können Kinder spielerisch und gefahrlos erste Erfahrungen mit dem Computer sammeln.

Die auf der CD vorhandenen Programme soll eine Annäherung an den Computer unter den folgenden Aspekten unterstützen:[4]

  • Kennenlernen der Bedienungselemente
  • soundunterstütztes Malen
  • Verstehen erster Spielkonzepte
  • virtuelle Raumerfahrung


Versionen[3] Bearbeiten

Vorlagenfehler: Versionsparameter nicht gefunden! Vorlagenfehler: Unbekannter Typenparameter! 

Version Codename Veröffentlichung Anmerkung
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Release 2003 JUX 1.0 2003 Zielgruppe Jugendliche
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Release 2005 JUX² 2005 Für Kinder zwischen 8 und 15 Jahren
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Release 2007 JUXlala" 1.0 2007 Für Kinder ab 3 Jahren
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Release 2009 JUXlala! 2.0 2009 Für Kinder ab 3 Jahren
Aktuelle Version: Release 2011 JUX 3.0 2011 Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Patrick Dax: Linux für Kinder: "Kreativität anregen". In: futurezone.at. 15. April 2012, abgerufen am 24. August 2012 (Deutsch)
  2. JUX - Linux für Jugendliche und Jugendeinrichtungen. In: wien.gv.at. 15. Jänner 2004, abgerufen am 24. August 2012 (Deutsch)
  3. 3,0 3,1 JUX3 Linux für Kinder. In: jux-net.info. Abgerufen am 24. August 2012 (Deutsch)
  4. Natascha Riebel: JUXlala – Linux für Kinder. In: bibernetz.de. 11. Dezember 2007, abgerufen am 24. August 2012 (Deutsch)
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki