FANDOM


EVO-X ist eine alternative Benutzeroberfläche, ein sogenanntes Dashboard für die Spielekonsole Xbox von Microsoft.

Hintergrund und Umbau Bearbeiten

Microsoft führte mit der Xbox erstmals ein neues Kopierschutz-System ein, bei dem sowohl Software- als auch Hardware-Komponenten in gemeinsamer Interaktion das Abspielen von Raubkopien unmöglich machen sollte. So könne das eingebaute DVD-Laufwerk der Xbox in Verbindung mit dem BIOS-Chip von Microsoft nur von Microsoft signierte Software abspielen. Eine Lauffähigkeit für CD- bzw. DVD-Rohlinge bestünde erst gar nicht.

Nach einiger Zeit wurden jedoch MOD-Chips entwickelt (z. B. Xecuter), welche sich mit einem alternativen BIOS flashen ließen. Durch dieses BIOS war es nun möglich eigene Software auf der Xbox auszuführen und Sicherheitskopien von Spielen zu spielen.

EVO-X ist eine solche Software, welche als Dashboard nach dem Einschalten der Xbox lädt und es ermöglicht, von dieser Plattform aus andere Programme zu Starten. Es wird entweder über eine Boot-CD oder über einen FTP-Transfer auf die Xbox installiert.

Die meisten Mod-Chips für die Xbox sind abschaltbar, damit Originalfunktionen wie Xbox-Live erhalten bleiben. Das Ein- oder Ausschalten des Mod-Chips geschieht in der Regel über ein verschieden langes drücken des Xbox Power-Knopfes.

Die Vorteile durch EVO-X Bearbeiten

  • Erstellen festplattengebundener Sicherheitskopien
  • Kopieren von Musik, Bildern und Filmen auf die Xbox
  • Installation von Emulatoren
  • Region- und Dongle-freies Abspielen von DVDs
  • Abspielen von (S)VCD, DivX und anderen Video-Formaten
  • Abspielen nicht Microsoft signierter Software

All diese Funktionen werden erst nach Installation von weiteren Programmen ermöglicht, da das EVO-X lediglich die grafische Benutzeroberfläche darstellt. Des Weiteren gibt es etliche weitere frei programmierte Tools, die über das EVO-X Dashboard installierbar sind.

Rechtliches Bearbeiten

Obwohl sämtliche EVO-X Software auf UNIX Open-Source Basis programmiert ist, hat Microsoft einen Weg gefunden das Abspielen nicht MS signierter Software unter Strafe zu stellen. Damit ein Programm auf der Xbox lauffähig ist, muss es mit einem Compiler in eine für die Xbox verständliche Scriptform konvertiert werden. Microsoft hat nachträglich die Lizenzbestimmungen eben dieses Compilers dahingehend geändert, dass nur von Microsoft freigegebene Software auf der Xbox betrieben werden darf. Somit sind alle frei entwickelten Programme als nicht von Microsoft freigegeben und damit als illegal einzustufen.

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki