FANDOM


EDWin XP ist ein vollständig integriertes eCAD/EDA Software-Tool für den gesamten Prozess von der Schaltungsentwicklung bis zur Fertigung von Leiterplatten. Die gesamten Designinformationen werden in einer integrierten Projekt-Datenbank abgelegt. Alle Tools wie Schaltplan-Editor, Layout-Editor, Fertigungsunterlagen-Manager, Simulatoren (Mixed-Mode, EDSpice und Analysatoren (elektromagnetisch, thermisch) greifen auf diese Datenbank zu. Die Vorwärts- und Rückwärtsübertragung zwischen Schaltplan und Layout erfolgt vollautomatisch.

Geschichte Bearbeiten

EDWin entstand aus dem DOS-Programm EE Designer III und entwickelte sich bis heute zu einem leistungsfähigen Werkzeug für Schaltplaneingabe, Leiterplattenentflechtung und Simulation. Als EDWin 16 war es unter Windows 3.1 das erste eCAD Werkzeug mit integrierter Datenbasis. Mit Einführung von EDWin XP gehörte es zu den ersten Elektronik-CAD-Programmen mit 3D-Darstellung der Leiterplatten und Schnittstelle zu mechanischen 3D-CAD-Systemen.

Eigenschaften Bearbeiten

  • Elektronik-CAD-Tool mit vollständig integrierter Datenbasis
  • Schaltplan und Layout unterscheiden sich nur in der Art der Darstellung der Bauelemente
  • Keine Konvertierungen von Schaltplan zu Layout und zurück mehr nötig
  • Schaltplaneingabe und Leiterplattenentflechtung mit der Erzeugung der Fertigungsdaten stehen gleichwertig nebeneinander
  • Änderungen im Schaltplan sind sofort im Layout und Layoutänderungen erscheinen im Schaltplan
  • Komplettes „Reverse Engineering“ von Gerber-Daten über Layout zum Schaltplan umfangreiche Datenbanken mit Symboldarstellung in ANSI und IEC
  • Auswahl zwischen metrischer und britisch/amerikanischer Längeneinheiten
  • Import-/Export-Funktionen zu anderen Elektronik- und Mechanik-CAD-Systemen
  • Schaltplan kann mehrere Seiten mit verschiedenen Hierarchieebenen umfassen
  • Rotieren von Bauteilen, Pin- und Gateswap, automatisches Platzieren und Routen
  • Leiterplatten mit 32 Lagen, Platzieren von bedrahteten und SMD-Bauteilen doppelseitig in beliebigen Winkeln
  • Gebogene Leiterbahnen
  • Umfangreiche Tests zum Prüfen des Layouts auf Vollständigkeit der Verbindungen und Einhalten der Designregeln
  • Auto-Placer und Auto-Router
  • Interfaces zu externen Autoroutern: Specctra, Maxroute
  • Fertigungsunterlagen: Ausdrucke, Gerber-Format-Daten, NC-Bohrdaten, Stücklisten, Maßzeichnungen, Pick & Place usw.
  • SPICE- und Mix-Mode-Simulatoren
  • EMV-Analysator mit Signalintegritäts- und Feldanalyse
  • Thermische Analysatoren
  • Simulationsmodelle für 80C51 und Atmel AVR-MikroController
  • Layout mit den platzierten Komponenten kann dreidimensional betrachtet und in Mechanik-CAD exportiert werden
  • Gehäuse kann dreidimensional um Baugruppe konstruiert werden
  • VHDL-Eingabe und Konvertierung in Schaltplan, PLD-Design

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert!
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki