FANDOM


DocuWare
DocuWare-Mobile-1 DE neu
Mobil mit dem DocuWare Web Client
Basisdaten
Entwickler DocuWare AG
Aktuelle Version DocuWare 5.1
Kategorie DMS/ECM
docuware.com

Die Standardsoftware DocuWare gehört zu der Kategorie der Dokumenten-Management-Systeme (DMS) und dem Enterprise Content Management (ECM) und ist in 16 Sprachen verfügbar. Anwender finden sich im Mittelstand,[1] Behörden[2] und in Abteilungen großer Konzerne[3].

Softwareprodukt DocuWare Bearbeiten

Das DMS DocuWare vereint unabhängig von Format und Quelle beliebige Papierunterlagen und elektronische Daten, zum Beispiel Belege, Briefe, Zeichnungen, Dateien und E-Mails digital in einem zentralen Dokumenten-Pool. Das Dokumenten-Management-System verfügt über alle Funktionen, um Dokumente zu erfassen, zu bearbeiten und zu verwalten und unterstützt alle Formen der Elektronischen Signatur. Einen sicheren, gesteuerten und protokollierten Zugriff auf die elektronisch gespeicherten Daten gewährleistet ein integriertes Records-Management (Schriftgutverwaltung). Via Internet steht das zentrale, elektronische Archiv weltweit jederzeit allen Berechtigten zur Verfügung.

Zusatzmodule Bearbeiten

Zusatzmodule zur DocuWare erweitern die Basisversion um weitere Funktionen, etwa zur automatischen Indexierung, zum Automatisieren von Geschäftsprozessen und zur automatisierten Rechnungseingangsprüfung.

Schnittstellen Bearbeiten

DocuWare besitzt zahlreiche Schnittstellen zu anderen Anwendungen, etwa zu ERP-Systemen wie SAP[4], Microsoft Dynamics AX und Sage KHK, zu Groupware- und E-Mail-Systemen wie Microsoft Exchange oder Lotus Notes/Domino, zu Workflow-Programmen sowie Customer-Relationship-Management-Lösungen. Weitere Fremdapplikationen werden über Standardwerkzeuge integriert.

Zertifizierungen Bearbeiten

Produkthistorie Bearbeiten

  • 1988 – DACS-Board (DACS = Document Archiving and Communication System): Board zur Scanneransteuerung und Datenkomprimierung
  • 1990 – DACS Office: Erste Softwarelösung unter Windows 3.0 (Windows 3.0: released 22. Mai 1990), um Dokumente abzulegen, zu suchen, anzuzeigen und zu drucken
  • 1992 – DACS Office II: Software unterstützt Windows 3.1 und OS/2
  • 1993 – DocuWare 3.0: Frei definierbare Archive, Struktur nicht fest vorgegeben; Versenden von Dokumenten aus dem DMS möglich
  • 1998 – DocuWare 4.0: Erste 32-Bit-Version des DMS
  • 2006 – DocuWare 5.0: Neuentwicklung des DMS auf .NET-Technologie
  • 2008 – DocuWare Web Client: Webbasiertes Dokumenten-Management
  • 2009 – DocuWare SaaS:[10] Dokumenten-Management als Software as a Service
  • 2011 - DocuWare 5.1c: Web Client verfügt über Großteil der Funktionalität des Windows Client - DocuWare Mobile: App für iPhone und iPad[11] - DocuWare Smart Connect: Browserbasierte Integration in andere Anwendung[12] - DocuWare Task Manager: Workflows durch Aufgabenlisten und E-Mail-Benachrichtigungen

Anwender Bearbeiten

DocuWare wird in über 70 Ländern auf etwa 10.000 Installationen von mehr als 100.000 Anwendern[13] genutzt[14].

Zu den Kunden im deutschsprachigen Raum[15] gehören ABS Lohmar Production[16], BEGO Bremer Goldschlägerei, Höfer Parfümerien GmbH[17], Haribo[18], und die Stadt Troisdorf[19]. DocuWare-Lösungen werden weltweit ausschließlich über autorisierte DocuWare-Partner vertrieben[20].

Softwarehersteller DocuWare AG[21] Bearbeiten

DocuWareLogo

Logo der DocuWare AG

Gründung der DOCUNET AG am 27. Oktober 1988 durch Jürgen Biffar und Matthias Fesl (verließ das Unternehmen 1998). Seit August 2000 firmiert die DOCUNET AG unter DocuWare AG[22]. Geleitet wird das deutsche Softwarehaus heute von Jürgen Biffar, verantwortlich für Produkte & Finanzen, und Thomas Schneck, der dem Unternehmen seit 1990 angehört und die Bereiche Marketing & Vertrieb verantwortet[23]. Das Unternehmen erwirtschaftet mit rund 125 Mitarbeitern (2011) einen Umsatz von etwa 14,3 Millionen Euro (2010). Es ist in über 70 Ländern vertreten. Der Hauptsitz der DocuWare AG ist Germering bei München[24].

Tochtergesellschaften Bearbeiten

DocuWar verfügt über vier Tochtergesellschaften für den Vertrieb im Ausland[25]

  • DocuWare Corporation (New York): Gründung 1. Januar 2001, Vertriebsgebiet Nord, Zentral- und Südamerika
  • DocuWare Ltd (Weybridge): Gründung 1. April 2005, Vertriebsgebiet Großbritannien und Irland
  • DocuWare SARL (Paris): Gründung 1. September 2008, Vertriebsgebiet Frankreich und französischsprachige Länder
  • DocuWare S.L. (Barcelona): Gründung 1. Juli 2009, Vertriebsgebiet Spanien

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Götzer, Ralf Schmale, Berthold Maier, Torsten Komke: Dokumenten-Management – Informationen im Unternehmen effizient nutzen, Dpunkt Verlag, 4te vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, August 2008, ISBN 978-3-89864-529-4
  • Klaus Götzer, Udo Schneiderath, Berthold Maier, Wolfgang Boehmelt, Torsten Komke: Dokumenten-Management – Informationen im Unternehmen effizient nutzen, Dpunkt Verlag, 2te aktualisierte und erweiterte Auflage 2001, ISBN 3-932588-94-0
  • Bernhard Zöller et al.: Dokumenten-Management – vom Archiv zum Enterprise Content Management, Code of Practice, Schriftenreihe des VOI e. V., 1te Aufl., Juni 2005, ISBN 3-932898-11
  • BARC-Studie 2003, 2te Auflage

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Siegfried Dannehl: Wirtschaftskrise als Chance: In: Chefbüro, S. 52–53 [1]
  2. Bulgarian Ministry of Justice uses DW, GT Government Technology, 6/2008 [2]
  3. Kommunikation mit System, Cayan Yorulmaz, DV-Dialog, 6/2011 [3]
  4. Klaus Götzer, Udo Schneiderath, Berthold Maier, Wolfgang Boehmelt, Torsten Komke: ’’Dokumenten-Management’’, S. 235-239 ’’Prozeßoptimierung bei Sicherheitsspezialist BARTEC – Mittelständler setzt auf Dokumenten-Management-System mit SAP-Anbindung’’, Dpunkt Verlag, 2te aktualisierte und erweiterte Auflage 2001, ISBN 3-932588-94-0
  5. DocuWare wins US Government Approval, First European Standard DMS Software to comply with DoD Standard 5015, Channel info, 10/2007[4]
  6. Software made in Germany, abgerufen am 19. April 2011[5]
  7. DocuWare 5 für SAP Netweaver zertifiziert, S@pport, 03/2007 [6]
  8. HP and Network Appliance Certifications, GreenSheet, 9/2007 [7]
  9. La Agencia Tributaria homologa la digitalización certifada de DocuWare, Computerworld, 1/2010 [8]
  10. Birgit Schuckmann: Hype oder Megetrend?. In Midrange Magazin Nr. 05/2010, S. 30–31 [9]
  11. Flexible und mobile DMS-Lösungen, BusinessPartner PBS, 4/2011 [10]
  12. News zur CeBIT 2011, Chefbüro 1-2/2011 [11]
  13. DocuWare-Pressemitteilung 18/08/2011[12]
  14. Münchner Merkur, 17. Juni 2011 (aufgerufen am 24. August 2011) [13]
  15. Schneller Zugriff trotz Datenflut, In: Kundenreferenz Microsoft SQL Server 2008 [14]
  16. Fließende Prozesse, Mechthilde Gruber, IT-Director, 9/2009, [15]
  17. Gut gepflegt in die Zukunft, Mechthild Gruber, IT-Mittelstand, 5/2010 [16]
  18. Ohne Akten weltweit froh, DV-Dialog, 7-8/2008 [17]
  19. Troisdorf optimiert Bearbeitungszeiten, Mechthilde Gruber, Staat & IT, 3/2009 [18]
  20. DocuWare bekennt sich ausschließlich zum indirekten Vertrieb, BIT, 5/2007 [19]
  21. Bernhard Zöller et al.:’’Dokumenten-Management’’, Firmenprofil S. 625, Schriftenreihe des VOI e. V., 1te Aufl., Juni 2005, ISBN 3-932898-11
  22. Unternehmen, Digital Imaging 6/2008 [20]
  23. Solide Entwicklung, Digital Imaging, 4/2011 [21]
  24. Vorwärtsstrategie, IHK-Journal für München, Wirtschaft, 10/2002 [22]
  25. DMS - Made in Germering, Germeringer Anzeiger, 30/10/2008 [23]
Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q787083 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.