FANDOM


Command & Conquer (vorher bekannt als Command & Conquer: Generäle 2) war ein geplantes Echtzeit-Strategiespiel aus der Command-&-Conquer-Serie, entwickelt von Victory Games für Microsoft Windows. Erscheinen sollte das Spiel im Jahr 2013. Die Entwicklung des Spiels wurde allerdings am 29. Oktober 2013 eingestellt, laut Victory Studios war schlechte Kritik an der Alpha- und Betaversion der Grund.[1]

Entwicklung Bearbeiten

Command & Conquer ist das erste Spiel der Serie, welches nach der Auflösung des C&C-Entwicklerteams bei EA Los Angeles von Victory Games entwickelt wurde. Es wurde am 10. Dezember 2011 im Rahmen der jährlichen Video Game Awards des Senders Spike TV als Fortsetzung des Titels Command & Conquer: Generäle von 2003 angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt unterstand das Entwicklerstudio als BioWare Victory der Leitung der BioWare-Gruppe.[2] Am 15. August 2012 gab EA schließlich bekannt, dass das Spiel auf einem Free-to-Play-Geschäftsmodell basieren werde, zugleich wurde die Umbenennung in Command & Conquer mitgeteilt.[3][4] Nach dem Abgang der langjährigen BioWare-Führung im September 2012 wurde das Studio wieder aus der BioWare-Gruppe herausgelöst und in Victory Games rückbenannt. Seither operierte das Studio wieder unter direkter EA-Leitung.[5]

Das Spiel verwendet die Frostbite-2-Engine. Command & Conquer wäre ausschließlich bei Electronic Arts eigener Spiele-Plattform Origin als Download veröffentlicht worden. Teil des Geschäftsmodells war die zukünftige Bereitstellung weiterer Downloadinhalte, sogenannter DLCs. Im September 2012 wurde bekannt, dass das Spiel bei Veröffentlichung keine Einzelspieler-Kampagne beinhalten solle. Aufgrund des negativen Kundenfeedbacks sah sich der Leiter der EA-Games-Gruppe, Frank Gibeau zu der Aussage veranlasst, dass man sich das Nachreichen einer Kampagne nach Veröffentlichung vorstellen könne.[6] Im August 2013 kündigte der Publisher Electronic Arts eine Einzelspieler-Kampagne an. Es sollte Kampagnenmissionen im Episodenformat geben, die im Einzelspieler- oder Koop-Modus mit menschlichen Mitspielern bestritten werden können.[7]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mitteilung zur Einstellung der Entwicklung von Command & Conquer
  2. http://www.gamersglobal.de/news/46630
  3. Purchese, Robert (15. August 2012). BioWare's Command & Conquer: Generals 2 repurposed for new free-to-play venture (englisch). Eurogamer.net. Abgerufen am 15. August 2012.
  4. C&C is evolving into free Online Experience (englisch). Command & Conquer Blog. Electronic Arts (15. August 2012). Abgerufen am 21. August 2012.
  5. Reilly, Jim (8. November 2012). Mythic, Victory Drop 'BioWare' Label. Game Informer. Abgerufen am 21. Dezember 2012.
  6. Crecente, Brian (9. September 2012). Command & Conquer will have single-player after all. Polygon. Abgerufen am 13. September 2012.
  7. Command & Conquer - Kampagnenmissionen angekündigt - Trailer, Screenshots und Termin (20. August 2012). Abgerufen am 27. August 2012.
Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q2985699 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki