FANDOM


Songs2See
Songs2See
Entwickler Fraunhofer IDMT
Aktuelle Version 1.0
(22. März 2012)
Betriebssystem Microsoft Windows [1]
Programmier­sprache ActionScript, C++, Qt
Kategorie Musiksoftware
Lizenz proprietär
Deutschsprachig Ja
www.songs2see.com

Songs2See ist eine Software für Windows, welche beim Erlernen eines Musikinstruments unterstützen soll. Sie wurde am Fraunhofer IDMT in Ilmenau entwickelt und wird durch das Unternehmen Songquito UG vertrieben.

Songs2See ähnelt verbreiteten Musikspielen wie Guitar Hero oder Singstar. Anders als bei diesen benötigt Songs2See jedoch keinen Gamecontroller und setzt anstelle von Punkt- oder Strich-Repräsentationen auf traditionelle Notenansicht. Übungsmaterial wird mit ausgeliefert, kann aber auch individuell im Programm erstellt werden.

Funktionsumfang und Produktmerkmale Bearbeiten

Songs2See besteht aus zwei Hauptanwendungen: Songs2See Game, welches dem Üben eines Musikinstruments dient, und Songs2See Editor, mit dem eigene Übungsinhalte erstellt werden können. Alleinstellungsmerkmal ist hierbei, dass als Eingabegerät die realen Instrumente verwendet werden, welche über ein Mikrofon mit dem Computer verbunden sind. Derzeit werden Gesang, Flöte, Saxophon, Trompete, Klavier, Gitarre und Bass unterstützt. Außerdem können Nutzer eigene Übungsstücke erstellen, indem sie beliebige Audiodateien importieren, welche automatisch in Noten transkribiert werden. Das Songs2See Game ist plattformunabhängig, flashbasiert und kann entweder als Desktopanwendung oder als Web-Service genutzt werden. Der Songs2See Editor ist derzeit nur für Windows-Systeme verfügbar.

Songs2See Game Bearbeiten

Das Songs2See Game ist der Kern der Software, mit dem ein Musikstück erlernt und geübt werden kann. Neben Echtzeit-Feedback zur Leistung des Nutzers bietet das Spiel verschiedene visuelle Hilfen, um den Nutzer beim Spielen des Musikstücks zu unterstützen und anzuleiten. Die Benutzeroberfläche besteht aus im Wesentlichen zwei Elementen: Die Spielansicht ist eine fortlaufende partiturähnliche Animation, die in Echtzeit die zu spielende Melodie und die tatsächlich erzeugten Töne anzeigt und vergleicht. In der Instrumentenansicht wird das ausgewählte Instrument sowie eine Echtzeit-Animation der Grifftechnik dargestellt. Die Vollversion des Songs2See Spiels enthält neben 15 Cover-Songs bekannter Bands auch instrumentenspezifisches Übungsmaterial, mit dem der Nutzer sein Instrument erlernen und üben kann.

Songs2See Editor Bearbeiten

Der Songs2See Editor ist eine Begleitsoftware, die es dem Nutzer ermöglicht, eigene Inhalte für das Songs2See Game in verschiedenen Formaten zu erstellen. Dazu gehören neben einem proprietären Format auch WAV-, MP3-, MIDI- und MusicXML-Dateien, weshalb die transkribierten Songs in Notensatzprogrammen oder Sequenzern geöffnet und weiter bearbeitet werden können. Die Funktionen des Songs2See Editors umfassen Melodietranskription, Takt- und Tonartanalyse, das Erstellen von Solo- und Begleitspuren, Instrumententranspositionen sowie verschiedene Bearbeitungsfunktionen. Die Möglichkeiten zur automatischen Transkription sind direkte Ergebnisse der Forschungsarbeiten auf dem Gebiet des Music Information Retrievals.

Geschichte Bearbeiten

Das Songs2See-Projekt begann 2010 als Kollaboration des Fraunhofer IDMT mit europäischen Partnern wie Grieg Music Education, der Universität Tampere, Kids Interactive und Sweets for Brains. Das Projekt wurde durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie finanziert, mit dem Ziel transnationale Kooperationen zwischen Thüringer Unternehmen und ihren Partnern aus anderen europäischen Regionen zu unterstützen. Ein erster Prototyp konnte auf der IFA im Jahr 2010 präsentiert werden.[2] Im März 2012 endete die finanzielle Förderung durch die Partner des Fraunhofer Instituts, das Unternehmen Songquito UG übernahm folglich die Vermarktung und Weiterentwicklung. Im selben Monat wurde Songs2See offiziell veröffentlicht.

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Sascha Grollmisch, Christian Dittmar, Estefanía Cano Cerón, Karin Dressler: Server-Based Pitch Detection for Web Applications. In: Audio Engineering Society (Hrsg.): 41st International Conference: Audio for Games. 2011, S. 2 (PDF-Datei, abgerufen am 17. April 2012).
  • Sascha Grollmisch, Estefanía Cano Cerón, Christian Dittmar: Songs2See: Learn to Play by Playing. In: Audio Engineering Society (Hrsg.): 41st International Conference: Audio for Games. 2011, S. 2-3 (PDF-Datei, abgerufen am 17. April 2012).
  • Christian Dittmar, Holger Großmann, Estefania Cano, Sascha Grollmisch, Hanna Lukashevich, Jakob Abeßer: Songs2See and GlobalMusic2One. Two Applied Research Projects in Music Information Retrieval at Fraunhofer IDMT. In: Sølvi Ystad, Mitsuko Aramaki, Richard Kronland-Martinet, Kristoffer Jensen (Hrsg.): Exploring Music Contents. Volume 6684, Springer Berlin / Heidelberg, Ilmenau 2011, ISBN 978-3-642-23125-4, S. 259-272, doi:10.1007/978-3-642-23126-1_17 (PDF-Datei; 524,4 KB, abgerufen am 17. April 2012).

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Songquito UG: Systemanforderungen*. Abgerufen am 17. April 2012
  2. Fraunhofer IDMT: Spielend musizieren. 9. August 2010, abgerufen am 18. April 2012: „Auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin, Halle 8.1, TecWatch (3.9. bis 8.9.) präsentieren die Entwickler den Prototypen.“


Wikidata-logo Im Wikidata-Objekt Q7561307 befinden sich offene Daten zum Thema und Links zu Wikimedia-Projekten.
Info Sign  Dieser Wikipedia-Artikel wurde gemäß GFDL bzw. CC-by-sa mit allen Versionen importiert.